Deutsche PsychotherapeutenVereinigung Landesgruppe Hamburg

Sie finden auf unseren Seiten Termine, aktuelle Meldungen und Wissenwertes aus der Hamburger Berufspolitik sowie die jeweiligen Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen im Landesvorstand und in den berufspolitischen Gremien.

Wenn Sie Mitglied werden möchten, klicken Sie oben rechts auf "Mitglied werden".

Aktuelle Termine der DPtV Hamburg

 

30.03.2021: Einladung zur Online-Veranstaltung: Resilienz (in Zeiten der Pandemie)

„Berufspolitik? Was geht mich das an? Das ist doch etwas für Funktionär*innen…“ – wenn Sie dieser Meinung sind, dann ist unser Angebot wohl eher nichts für Sie.

Widerstandskräfte, Eigenschaften der so genannten „Resilienz“ zu stärken, besonders in Krisenzeiten, das kann in der Psychotherapie eine wichtige Bedeutung bekommen. Die Fundamente der Resilienz werden in der frühen Kindheit gelegt, gleichwohl zeigen uns wissenschaftliche Erkenntnisse, dass sich diese auch noch später befördern lassen, ggf. jedoch auch ihre Grenzen haben. Wir möchten in unserer Veranstaltung mit Ihnen einen Blick auf das Konzept der Resilienz werfen, insbesondere als hilfreiches Hintergrundwissen zur Ressourcenförderung bei Patient*innen in der aktuellen Pandemie-Krise wie auch im Rahmen von Selbstfürsorge. Konkret wird am Beispiel des Projekts „CORESZON“ aufgezeigt, dass Resilienz darüber hinaus auch im Rahmen der Prävention eine wichtige Rolle spielt.

 

Bei dem noch jungen Projekt „CORESZON“ handelt es sich um ein Präventionsprogramm zur Stärkung von Resilienz, insbesondere durch Gemeinschaft. In unserer Veranstaltung wird das am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf ansässige Präventionsprojekt CORESZON genauer vorgestellt. Kernprinzip des Projekts ist, Menschen unabhängig von ihrem fachlichen Hintergrund zu befähigen, Basiswissen und Techniken zur Stressregulation und Stärkung von Resilienz sowohl zur Selbstfürsorge als auch zur Unterstützung ihrer Mitmenschen anzuwenden. Hierbei stellen risikogefährdete Familien die primäre Zielgruppe dar. Doch auch andere Akteur*innen können profitieren. Die wissenschaftlich fundierte Methode, mit der im Rahmen des Projekts gearbeitet und die verbreitet wird, eignet sich somit in Teilen auch als ergänzendes „Handwerkszeug“ in der psychotherapeutischen Praxis, bspw. zur Stabilisierung, jedoch auch zur Förderung von Selbstwahrnehmung und -regulation. Eine Besonderheit der Methode liegt bspw. in dem Fokus auf Körperwahrnehmung und allgemeinen Beförderung der Resilienz. Im Vortrag wird die Projekt-Methode theoretisch und anhand von praktischen Übungen vorgestellt, um sich anschließend gemeinsam zum Thema vertiefend auszutauschen.

 
Referentin: Dipl.-Psych. Monica Blotevogel
                    Dipl.-Psych. Kerstin Sude
Datum:        30.03.2021

Zeit:             19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

 

Eine Anmeldung bis 12. März 2021 ist mit Namen und E-Mail-Adresse erforderlich und kann nur online über diesen Link erfolgen:

https://uke.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_6VEUTB9OQbFYC4C 


Ihre Teilnahme ist registriert, sobald Sie eine Bestätigung per E-Mail von uns erhalten haben. Den Link zum Einloggen in die Veranstaltung erhalten nur Teilnehmer*innen, die die o.g. Bestätigung via E-Mail erhalten haben. Sollte die Veranstaltung ausgebucht sein, setzen wir Sie darüber in Kenntnis.

 
 

 

 

 

 

 

Als Verband bemühen wir uns nach Kräften auf Bundes- und Landesebene, Sie in der Ausübung Ihrer psychotherapeutischen Tätigkeit während der Corona-Krise zu unterstützen. Einige flexiblere Möglichkeiten konnten bereits erreicht werden, um die psychotherapeutische Versorgung in dieser besonderen Situation sicherzustellen. Dennoch sind noch nicht alle Dinge zufriedenstellend gelöst und werden weiter verhandelt. Bitte halten Sie sich deshalb zu den aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.
Berufspolitische Informationen in Zusammenhang mit der Corona-Krise finden Sie auf unserer DPtV-Website, die ständig aktualisiert wird: https://www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de/gesundheitspolitik/themenseiten/coronavirus/

Hier finden Sie auch die aktuelle Presseerklärung zu den telefonischen Konsultationen:
https://www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de/gesundheitspolitik/aktuelle-meldungen/news-bund/news/psychotherapeutinnen-sprechen-sich-mit-ueberwaeltigender-mehrheit-fuer-psychotherapeutische-hilfe-am-t/ 
Die DPtV setzt sich weiter dafür ein, dass in dieser besonderen Ausnahmesituation in Einzelfällen auch telefonische Erstkontakte abrechenbar sind, z.B., wenn es keine andere Möglichkeit gibt, die betroffenen Menschen psychotherapeutisch zu unterstützen.

 

Außerdem empfehlen wir Ihnen die Lektüre der Sonder-Newsletter der Psychotherapeutenkammer Hamburg, die Sie hier nachlesen können:
http://www.ptk-hamburg.de/ 
Auch die Bundespsychotherapeutenkammer  (BPtK) informiert in der BPtK-Praxis-Info „Corona-Virus“ immer über den aktuellsten Stand der Dinge:
 https://www.bptk.de/wp-content/uploads/2020/04/BPtK-Praxis-Info-Coronavirus.pdf

 

Die KV Hamburg hält die ärztlichen und psychotherapeutischen Vertragspraxen regelmäßig in ihren KV-Telegrammen auf dem Laufenden. Diese können Sie auf der Website der KV Hamburg nachlesen: https://www.kvhh.net/kvhh
 

 

Bleiben Sie gesund und bei Kräften!

 

Ihr DPtV-Landesvorstand Hamburg

 

 

 

Weitere Informationen finden Sie unter Termine.