IV-Vertrag Audi BKK – Zugang zu psychotherapeutischen Leistungen

Der vom der DPtV in Niedersachsen verhandelte IV-Vertrag mit der BKK-FTE (inzwischen BKK-AUDI) wurde in Sachsen wie auch inzwischen in Hessen übernommen und ebenfalls unterzeichnet. In Hessen ist der Vertrag relevant für den Großraum Kassel (VW-Werk in Baunatal).
Der Vertrag bietet BKK-Mitgliedern via Vermittlung durch eine Leitstelle, der sogenannten Neutralen Stelle, den zeitnahen Zugang zu probatorischen psychotherapeutischen Sitzungen in kritischen Situationen an. Die teilnehmenden Psychotherapeuten verpflichten sich alle vier Monate einem der teilnehmenden Versicherten binnen 2 Wochen probatorische Gespräche anzubieten und ggf. zeitnah eine psychotherapeutische Behandlung anzuschließen. Den teilnehmenden Psychotherapeuten werden die probatorischen Sitzungen und die Anamnese mit jeweils 40 € zusätzlich zur regulären Kassenabrechnung vergütet.

Ansprechpartnerin für den Vertrag ist:
Dipl. Psych. Heide Matschuck
Tel.: 05691-5848
heide.matschuck@mk-kirchberg.de
Heide Matschuck

 

<– zurück zu Berufspolitisches