Praxisübergabe, Praxisübernahme, Kooperationen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der Vorstand der Landesgruppe Hessen der DPtV möchte Sie gern zu folgender Veranstaltung einladen:

Praxisübergabe, Praxisübernahme, Kooperationen

Mittwoch, den 23.10.2019 von 18 bis 21 Uhr
Ökohaus Frankfurt, Kasseler Str. 1A, 60486 Frankfurt/Main

Referent:
Norbert Ortloff,  Berater der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Beratungsteam Wiesbaden

Sie tragen sich mit der Überlegung, Ihre Praxis zu verkaufen oder denken darüber nach, Ihre berufliche Tätigkeit zu reduzieren. mehr

Anmeldung bitte über das Formular  hier

Präsentation „ALTERSVORSORGE / Psychotherapeutenversorgungswerk“

Zur Informationsveranstaltung „ALTERSVORSORGE / Psychotherapeutenversorgungswerk“ vom 12.10.2018 hat die KV Hessen zwei Präsentationen herausgegeben. Diese können Sie nun im Mitgliederbereich der DPtV Hessen downloaden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Präsentation ausschließlich für den privaten Gebrauch genutzt werden darf!

–> Download: Präsentation_1_Altersvorsorge
–> Download: Präsentation_2_Altersvorsorge

Altersvorsorge / Psychotherapeutenversorgungswerk

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der Vorstand der Landesgruppe Hessen der DPtV möchte Sie gern zu folgender Veranstaltung einladen:

ALTERSVORSORGE / Psychotherapeutenversorgungswerk

Samstag, den 12.10.2019 von 14 bis 18 Uhr
Ökohaus Frankfurt, Kasseler Straße 1A, 60486 Frankfurt/Main

Referenten:
Dipl.-Psych. Hans Bauer, Mitglied im Landesvorstand der DPtV Hessen, Vorsitzender des Verwaltungsrates des Psychotherapeutenversorgungswerkes
Dipl.-Psych., Dipl.-Kfm. Helge Sickmann, Mitglied im erweiterten Landesvorstand der DPtV Hessen

Wir möchten Sie für ein Thema, das in der Regel bei Psychotherapeut*innen nicht die höchste Priorität genießt, sensibilisieren und darüber informieren. mehr

Anmeldung bitte über das Formular hier

 

Psychotherapeuten - Stammtisch AK Nordhessen

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der Vorstand der Landesgruppe Hessen der DPtV möchte Sie gern zu folgender Veranstaltung einladen:

Psychotherapeuten-Stammtisch

Freitag, den 8.11.2019 von 19 bis 21.15 Uhr
Restaurant Prinzenquelle, Schanzenstr. 99, 34130 Kassel-Kirchditmold

Referenten:
Dipl.-Psych. Ilka Heunemann, Landesvorsitzende der DPtV Hessen
Dipl.-Psych. Michael Ruh, Mitglied des Landesvorstandes und des Bundesvorstandes der DPtV Hessen

Themen sind unter anderem: TSVG, Terminservicestellen, Honorare, Telmatikinfrastruktur und Digitalisierung im Gesundheitswesen, Sondervertrag RehaFit der Audi BKK. mehr

Anmeldung bitte über das Formular  hier

Anstellung in der psychotherapeutischen Praxis

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der Vorstand der Landesgruppe Hessen der DPtV möchte Sie gern zu folgender Veranstaltung einladen:

Anstellung in der psychotherapeutischen Praxis

Donnerstag, den 28.11.2019 von 18.30 bis 20.45 Uhr
Ökohaus Frankfurt, Kasseler Str. 1A, 60486 Frankfurt/Main

Referent:
Dr. Dietrich Tripp, Justitiar der Landesgruppe Hessen der DPtV

Das ärztliche Zulassungsrecht lässt viele Formen der Anstellung in einer psychotherapeutischen Praxis zu, von der Entlastungsassistenz über eine Jobsharing-Assistenz bis hin zur Ausbildungsassistenz.  mehr

Anmeldung bitte über das Formular hier

Stammtisch für Neueinsteiger und Interessierte

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der Vorstand der Langesgruppe Hessen der DPtV möchte Sie gern zu folgender Veranstaltung einladen:

Stammtisch für Neueinsteiger und Interessierte

Donnerstag, den 19. September 2019 um 19.30 Uhr – 21.00 Uhr im Wirtshaus Frankfurt DEPOT 1899, Textorstraße 33, 60594 Frankfurt am Main

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Vernetzung, kollegialer Austausch und ein kurzes Update mit aktuellen Informationen zu KV, Kammer- und anderen wichtigen Themen in gemütlicher Atmosphäre ist Ziel unseres neuen Stammtisch-Angebotes.mehr

Anmeldung bitte über das Formular hier

Präsentationen Vorträge Martin Tschirsich und Dip. Psych. Michael Ruh zur Infoveranstaltung TI-reloaded am 29.06.2019

Die Präsentationen der Vorträge von Herrn Martin Tschirsich und Herrn Dipl. Psych. Michael Ruh an unserer Informationsveranstaltung
„TI reloaded“ vom 29.06.2019  können Sie nun im Mitgliederbereich der DPtV Hessen downloaden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Präsentationen ausschließlich für den privaten Gebrauch genutzt werden dürfen!

Die Präsentation von Herrn Tschirsich finden Sie hier

Die Präsentation von Herrn Ruh finden Sie hier

MV Hessen: Präsentation Vortrag Dr. Maaß

Die Präsentation des Vortrages von Herrn Dr. Maaß an unserer Mitgliederversammlung vom 23.3.2019 in Marburg, finden Sie hier –> im Mitgliederbereich

Landesmitgliederversammlung 2019

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der Vorstand der Landesgruppe Hessen der DPtV möchte Sie hiermit einladen zur

Landesmitgliederversammlung 2019 – mit Veranstaltung –

am Samstag, dem 23. März 2019
von 13:00 – 18:00 Uhr
im Technologie- und Tagungszentrum
Softwarecenter 3, 35037 Marburg

Tagesordnungspunkte:

  1. Eröffnung der Versammlung und Begrüßung durch die Landesvorsitzende Else Döring
  2. Wahl der/des Protokollantin/Protokollanten
  3. Tätigkeitsbericht des Landesvorstandes und Aussprache
  4. Bericht der Rechnungsprüfer und Entscheidung über die Annahme des Jahresabschlusses 2018
  5. Entlastung des Landesvorstandes
  6. Wahlen
    a) Wahl eines Wahlleiters/einer Wahlleiterin und der stellvertretenden Wahlleiter/-innen
    b) Wahl des Landesvorstandes
       – Bestimmung der Größe des neuen Landesvorstandes
       – Wahl des oder der Vorsitzenden
       – Wahl der stellvertretenden Vorsitzenden
    c) Wahl der/des 2. und 3. Delegierten und der Ersatzdelegierten der Bundesdelegiertenversammlung der DPtV
    d) Wahl der Rechnungsprüfer/-innen
  7. Diskussion und Verabschiedung des Haushaltsplanes 2018
  8. Termine und Ankündigungen
  9. Rückmeldungen, Kommentare und Anregungen der Mitglieder an den Landesvorstand
  10. Verschiedenes

zwischen den Tagesordnungspunkten 8. und 9. finden folgende Vorträge und Diskussionen statt:

15:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Vortrag und Diskussion:

Was hat Jens Spahn mit uns Psychotherapeuten vor?
– Aktuelles zum Terminservice- und Versorgungsgesetz –
Dr. Enno Maaß, Mitglied des Bundesvorstandes der DPtV

17:00 bis 17:45 Uhr
Vortrag und Diskussion zu folgenden Themen:

  • Aktuelle Informationen aus den Gremien der Hessischen Psychotherapeutenkammer (Else Döring)
  • Aktuelle Informationen aus den Gremien der KV-Hessen (Ilka Heunemann)
  • Informationen aus dem Psychotherapeutenversorgungswerk (Hans Bauer)
  • Aktuelle Informationen zu den Gerichtsverfahren der hessischen Landesgruppe (Michael Ruh)

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu unserer Mitgliederversammlung in diesem Jahr in Marburg begrüßen zu dürfen!
Else Döring
Landesvorsitzende

Die Veranstaltung ist kostenfrei und nur für Mitglieder des DPtV.
Die Zertifizierung der Veranstaltung ist bei der Hessischen Psychotherapeutenkammer beantragt.
Für eine bessere Organisation freuen wir uns, wenn Sie uns per Mail oder per Anmeldeformular Ihre Teilnahme rückmelden.

Downloads zur Mitgliederversammlung 2019:
–> Anmeldeformular als PDF-Datei
–> Anmeldformular als Word-docx-Datei
–> Anfahrtbeschreibung TTZ Marburg (PDF)
–> Entwurf Entschädigungsordnung (PDF)

Informationsveranstaltung: „Wege durch den Dschungel der Berufspolitik“

am
Mittwoch, den 20.02.2019
von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr

im
Ökohaus Frankfurt
Tagungsraum
Kasseler Straße 1A
60486 Frankfurt/Main

Sie wollten sich schon immer mal berufspolitisch engagieren! Sie wollten schon immer mal wissen, was die da oben (Funktionäre) machen! Sie haben sich schon oft aufgeregt, was Ihnen da wieder aufgedrückt wird! Sie wollten schon immer mal wissen was G-BA bedeutet!
Wenn eine dieser Aussagen auf Sie zutrifft, dann ist diese Veranstaltung für Sie richtig.

Referentinnen/en der Veranstaltung:
Dipl.-Psych. Else Döring, Dipl.-Psych. Ilka Heunemann, Dipl.-Psych. Sabine Wald, Dipl.-Psych. Stephanie Hild-Steimecke, Dipl.-Psych. Florian Kaiser

Einführung:
Else Döring, Landesvorsitzende der DPtV Hessen

Moderation:
Sabine Wald, Landesvorstand der DPtV Hessen

Um die Frage „wie funktioniert Berufspolitik und welche Bedeutung hat ein Berufsverband?“ zu beantworten, veranstaltet der Vorstand der Landesgruppe Hessen eine Informationsveranstaltung für interessierte Studierende, PiA und Neuapprobierte aber gerne auch für die „alten Hasen und Häsinnen“, die ihr Wissen erweitern wollen.
Zu Beginn möchten wir von Ihnen wissen, welche Vorstellungen über Berufspolitik Sie haben, und welche Angebote Sie sich von ihren Interessensvertretern wünschen würden. Insbesondere was Sie für Wünsche an unseren Berufsverband, die DPtV haben. Und uns interessiert natürlich auch, ob Sie sich berufpolitisch engagieren wollen.
Dann werden wir die Arbeit verschiedener (berufs-)politischer Instanzen (z.B. der KV und PTK Hessen) vorstellen und Sie auch mit aktuell diskutierten berufspolitischen Themen vertraut machen. Weiter wollen wir einen Überblick über die Rolle und Arbeit der Berufsverbände im Allgemeinen, aber auch insbesondere über unseren Berufsverband DPtV und speziell in Bezug auf die Arbeit der Jungen
Psychotherapeuten (Studenten, PiA und Neu-Approbierte) geben.

Veranstaltungsüberblick:

  1. Meet & Greet (Landesvorstand Hessen)
  2. Was wünschen sich (Junge) Psychotherapeuten von ihren Interessensvertretern? (Florian Kaiser)
  3. Vertretung der Psychotherapeuten in der KV Hessen (Ilka Heunemann, Vorsitzende des Beratenden Fachausschusses)
  4.  Vorstellung der Arbeit in der PTK Hessen (Else Döring & Sabine Wald)
  5. Vorstellung der Arbeit der DPtV für Junge Psychotherapeuten (Stephanie Hild-Steimecke)
  6. Ausklang

Wir bitten um eine Anmeldung bei unserer Geschäftsstelle

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Mit kollegialen Grüßen
Der Vorstand der DPtV Landesgruppe Hessen

Die Zertifizierung der Veranstaltung ist bei der Hessischen Psychotherapeutenkammer beantragt.
Wichtig: Bitte melden Sie sich mit dem zum Download bereitgestellten Anmeldeformular an!

–> hier erhalten Sie das Anmeldeformular

Präsentation „Praxisübergabe, Praxisübernahme, Kooperationen“ 20_09_2018

Zur Informationsveranstaltung „Praxisübergabe, Praxisübernahme, Kooperationen“ vom 20.09.2018 hat die KV Hessen eine Präsentation herausgegeben. Diese können Sie nun im Mitgliederbereich der DPtV Hessen downloaden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Präsentation ausschließlich für den privaten Gebrauch genutzt werden darf!

–> Download: Präsentation Praxisübergabe

Präsentationen Infoveranstaltung 07.09.2018 – Telematikinfrastruktur

Zur Informationsveranstaltung „Telematitkinfrastruktur der Berufsverbände“ vom 07.09.2018 hat die KV Hessen zwei Präsentation herausgegeben. Diese können Sie nun im Mitgliederbereich der DPtV Hessen downloaden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Präsentation ausschließlich für den privaten Gebrauch genutzt werden darf!

–> Download: Präsentation_1_TI_Info_07.09.2018
–> Download: Präsentation_2_TI_Info_07.09.2018

Präsentation der Informationsveranstaltung – Telematikinfrastruktur

Zur Informationsveranstaltung „Telematitkinfrastruktur“ vom 25. 6. 2018 hat die KV Hessen eine Präsentation herausgegeben. Diese können Sie nun im Mitgliederbereich der DPtV Hessen downloaden. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass die Präsentation ausschließlich für den privaten Gebrauch genutzt werden darf!
–> hier gehts zum Download

Informationsveranstaltung – Telematikinfrastruktur

Der hessische Landesvorstand lädt ein zur Informationsveranstaltung

Telematikinfrastruktur –
Sicherheit? Kosten? Aufwand? Nutzen?

Montag, den 25.06.2018
von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Ökohaus Frankfurt, Tagungsraum
Kasseler Straße 1A, 60486 Frankfurt/Main


Referenten der Veranstaltung:
N. N., Berater(-in) der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen
Dipl.-Psych. Michael Ruh, stellv. Landesvorsitzender DPtV Hessen, Vorstandsbeauftragter Psychotherapie der KV Hessen

Moderation:
Dipl.-Psych. Ilka Heunemann, stellv. Landesvorsitzende DPtV Hessen

Aufgrund des eHealth-Gesetzes sind die Vertragsarzt- und Vertragspsychotherapeutenpraxen verpflichtet, sich bis zum Ende des Jahres 2018 an die Telematikinfrastruktur anzuschließen. So ist der aktuelle Stand. Dies hat zu vielen kritischen Diskussionen bei den niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen geführt.
Wir konnten von der KV Hessen einen Referenten für die Veranstaltung gewinnen. Er wird Sie zu den finanziellen, technischen und organisatorischen Fragen der Einführung der Telematikinfrastruktur in Ihrer Praxis informieren.

Dipl.-Psych. Michael Ruh wird Sie über die politischen Hintergründe der Einführung der Telematikinfrastruktur informieren und die verschiedenen Standpunkte der maßgeblichen Interessengruppen im Gesundheitssystem bei der Einführung der Informationstechnologie im Gesundheitswesen deutlich machen.
Selbstverständlich wollen wir auf Ihre individuellen Fragen auf der Veranstaltung eingehen. Wenn Sie sichergehen möchten, dass Ihre Fragen auch beantwortet werden, haben Sie die Gelegenheit auf dem Anmeldeformular schon drei Ihnen wichtige Fragen vorab zu stellen. Diese werden wir während der Veranstaltung beantworten.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Mit kollegialen Grüßen
Der Vorstand der DPtV Landesgruppe Hessen

Die Zertifizierung der Veranstaltung ist bei der Hessischen Psychotherapeutenkammer beantragt.

Wichtig: Bitte melden Sie sich mit dem zum Download bereitgestellten Anmeldeformular an!

Download: Anmeldeformular zum 25. 6. 2018

Mitgliederversammlung 2018 der Landesgruppe Hessen der DPtV

Liebe Kolleginnen und Kollegen
der Vorstand der Landesgruppe Hessen der DPtV möchte Sie hiermit einladen zur

Landesmitgliederversammlung 2018

am Samstag, dem 3. März 2018
von 13:00 – 18:00 Uhr
Jugendherberge Frankfurt, Kleiner Saal
Deutschherrnufer 12, 60594 Frankfurt


Tagesordnungspunkte:

  1. Eröffnung der Versammlung und Begrüßung durch die Landesvorsitzende Else Döring
  2. Wahl der/des Protokollantin/Protokollanten
  3. Vortrag und Diskussion:
    Soziotherapie - Was ist das eigentlich?
    13:15 Uhr – 14:30 Uhr
    Hansgeorg Ließem (Berufsverband der Soziotherapeuten e.V)
  4. Tätigkeitsbericht des Landesvorstandes für 2017 und Aussprache
  5. Bericht der Rechnungsprüfer
  6. Entlastung des Landesvorstandes
  7. Diskussion und Verabschiedung des Haushaltsplanes 2018
  8. Aktuelle Informationen aus den Gremien der Hessischen Psychotherapeutenkammer
  9. Aktuelle Informationen aus den Gremien der KV-Hessen
  10. Psychotherapeutenversorgungswerk (PVW)
  11. Aktuelle Informationen zu den Gerichtsverfahren der hessischen Landesgruppe
  12. Termine und Ankündigungen
  13. Rückmeldungen, Kommentare und Anregungen der Mitglieder an den Landesvorstand
  14. Verschiedenes

Wir würden uns sehr freuen, Sie zu unserer Mitgliederversammlung in diesem Jahr in Frankfurt begrüßen zu dürfen!

Else Döring
Landesvorsitzende

Download: Anfahrtspan zur Jugendherberge Frankfurt

Informationsveranstaltung zur neuen Psychotherapie-Richtlinie

Am 16.7.2016 stellten Frau Schäfer (Bundesvorstand DPTV) und Frau Malinke (Ersatzkrankenkassen), beide Mitglieder im Unterausschuss Psychotherapie des Gemeinsamen Bundesausschusses, die wichtigsten Änderungen vor, die mit der Umsetzung der neuen Therapierichtlinie auf die Praxen zukommen. In anschaulicher Weise schilderten sie die verschiedenen Interessen und Hintergründe, die das Zustandekommen der Kompromisse, die den aktuellen Änderungen zugrunde liegen, nachvollziehen ließen.
Die wichtigsten Neuerungen wurden in ihren Vorträgen im Einzelnen wie folgt dargestellt.

Neue Leistungen in der Richtlinie
Hinter der Sprechstunde steht die Idee einer raschen „Face-to-face“ Diagnostik und Beratung, in vielen Praxen wurde diese Beratung bisher kostenlos am Telefon durchgeführt. Die Sprechstunde kann in 25 oder 50 Minuten Einheiten als Bestell- oder offene Sprechstunde angeboten werden. Bevor ein Patient eine Therapie beginnen kann, muss er 50 min. Sprechstunde nachweisen, es sei denn, er kommt direkt von einer Klinik oder aus der Reha mit einer Therapieempfehlung. Pro Patient können bis zu 6 x 25 Minuten Sprechstunde durchgeführt werden. Praxen können, müssen aber keine Sprechstunde anbieten.
Bei einem hälftigen Versorgungsauftrag muss die Praxis 75 min. pro Woche telefonisch erreichbar sein, bei einem vollen Versorgungsauftrag 150 min. pro Woche. Bietet man Sprechstunden an, so erhöhen sich die Minuten der telefonischen Erreichbarkeit bei einem halben Kassensitz auf 125 Minuten, bei einem vollen Kassensitz auf 250 Minuten.
Eine Akuttherapie beginnt innerhalb von 14 Tagen nach der Sprechstunde, diese ist gegenüber der Krankenkasse nur anzeigepflichtig, muss also nicht bewilligt werden.
Sie kann in 12 Einheiten à 50 min. oder in 24 Einheiten à 25 min. erfolgen.

Änderungen in der Richtlinienpsychotherapie
Zwei Sitzungen Probatorik vor dem Beginn einer Richtlinientherapie sind künftig obligatorisch, möglich sind bis zu vier probatorische Sitzungen.
Die Kurzzeittherapie ist in zwei Einheiten von jeweils 12 Sitzungen geteilt. Bei der Beantragung der Kurzzeittherapie gilt die sog. Genehmigungsfiktion, d. h., wenn eine Krankenkasse dem Therapieantrag innerhalb von drei Wochen nicht widerspricht, gilt er als genehmigt. Diese Beantragung muss für die zweite Einheit der Kurzzeittherapie wiederholt werden. Das Gutachterverfahren entfällt generell für die Kurzzeittherapie.
Es gibt eine Rezidivprophylaxe, diese muss schon bei Antragstellung für die Langzeittherapie angegeben werden. Bei 40 Behandlungsstunden darf sie max. 8 Stunden und bei 80 Behandlungsstunden darf sie max. 16 Stunden umfassen. In der Diskussion wurde heftig kritisiert, dass die Sitzungen für die Rezidivprophylaxe auf das bewilligte Kontingent der Langzeittherapie angerechnet werden.
In der neuen Richtlinie wird die Durchführung einer Basisdokumentation vorgeschrieben, zu der das ISR (ICD-10-Symptom-Rating) und das GAS (Goal attainment scaling) gehören. Die Daten verbleiben zur Therapieevaluation in der Patientenakte, müssen bei berichtspflichtigen Therapien aber dem Gutachter vorgelegt werden.

Weitere Änderungen im Überblick

  • Der Wechsel von Einzel- auf Gruppentherapie in der Kurzzeittherapie ist nur noch anzuzeigen. Die Gruppengröße ist auf 3 – 9 Teilnehmer für alle Verfahren vereinheitlicht.
  • Die Qualifikation der Gutachter wurde präzisiert: Für die Begutachtung von Gruppentherapien muss der Gutachter auch die Qualifikation für Gruppentherapien nachweisen. Für die Begutachtung tiefenpsychologisch fundierter Therapie werden zukünftig auch Gutachter mit (alleiniger) Fachkunde in Tiefenpsychologie bestellt.
  • Die Vergütung der neuen Leistungen ist nicht Bestandteil der Diskussionen im G-BA sondern wird im Bewertungsausschuss zwischen KBV und Krankenkassen verhandelt.
  • Das BMG (Bundesministerium für Gesundheit) kann den Beschluss zu den Veränderungen in der Psychotherapierichtlinie noch beanstanden. Die DPtV hat zu kritischen Punkten der Änderungen in der Richtlinie gegenüber dem BMG Stellung bezogen. Weiterführende Ausführungen finden Sie im Bundesmitgliederrundbrief.


Über die rege Diskussion am Ende der Veranstaltung waren sowohl die positiv wahrgenommenen Anteile des Beschlusses aber auch kritische Anmerkungen erkennbar. Leider war die Diskussionszeit aufgrund der vorangegangenen Präsentation der komplexen Inhalte nur begrenzt möglich. Unsere Idee, allen Anmeldungen zu der Veranstaltung gerecht zu werden zeigte sich als im Nachhinein überprüfungswürdig. Neben der knappen Zeit für Diskussionen wurde uns auch die schlechte Akustik und die schlechte Belüftung als kritisch zurückgemeldet. Wir werden hier in Zukunft eine andere Lösung für das uns selbst überraschte hohe Interesse an der Veranstaltung finden müssen.

Barbara Feldmann-Schmidt

Bericht von der Mitgliederversammlung 2016 der Landesgruppe Hessen des DPtV

Am 12. 3. 2016 fand die Mitgliederversammlung der Landesgruppe Hessen im Ökohaus in Frankfurt statt.
Wichtige Themen standen an, zum einen musste der Landesvorstand neu gewählt werden, zum anderen wollte der bisherige Vorstand seine Kandidatenliste für die Kammerwahl und für die KV-Wahl von den Mitgliedern genehmigen lassen. Die Landesvorsitzende Else Döring eröffnete die Sitzung und übernahm die Versammlungsleitung.
Michael Ruh berichtete in einem Kurzvortrag über die geplanten Änderungen der Psychotherapierichtlinie (Einführung einer Sprechstunde, frühzeitige diagnostische Abklärung, Akutversorgung, Rezidiv-Prophylaxe/Erhaltungstherapie, Entbürokratisierung der Gutachterverfahren, Förderung Gruppenpsychotherapie). Die Psychotherapeuten erhalten neue Befugnisse (Krankenhauseinweisung, Verordnung medizinischer Rehabilitation, Verordnung Soziotherapie, Verordnung Krankentransporte). Es wird ein Gutachten zur Bedarfsplanung in der ambulanten Versorgung vom G-BA in Auftrag gegeben und die Jobsharing-Richt­linie für Psychotherapeuten soll liberalisiert werden. Bei der Nachbesetzung von Kassensitzen soll die Erfüllung des Versorgungsauftrages überprüft werden, eine Nachbesetzung soll nur erfolgen, wenn die Sitze für die Versorgung der Patienten benötigt werden.
Zur Honorarsituation der Psychotherapie stellt Michael Ruh dar, dass es höhere Punktwerte für die genehmigungspflichtigen Leistungen und einen Strukturzuschlag ab der 19. bis zur 40. Sitzung für ganze Sitze und von der 10. bis zur 20. Sitzung für hälftige Versorgungsaufträge geben soll.
Im Anschluss berichtet die Landesvorsitzende Else Döring über die Aktivitäten des Landesvorstandes in der vergangenen Vorstandszeit. Sie hob die positive Mitgliederentwicklung in 2015 hervor, am 29. 2. 2016 hatte die hessische Landesgruppe 792 Mitglieder.
Frau Döring beschrieb die Aktivitäten der einzelnen Vorstandmitglieder. Sabine Wald hat sich auf der Bundesebene sehr für die Belange der Angestellten engagiert. In der Psychotherapeutenkammer Hessen sind Hans Bauer, Else Döring, Ilka Heunemann und Sabine Wald und Jörg Wollstadt tätig. Als Mitglieder der Delegiertenversammlung der DPtV auf Bundesebene vertreten Hans Bauer, Else Döring und Michael Ruh die hessischen Interessen.
In der KV ist Michael Ruh als Vorstandsbeauftragter aktiv. Er ist auch in der Vertreterversammlung der KV Hessen Mitglied. Heide Matschuck und Jörg Wollstadt sind im Beratenden Fachausschuss vertreten und Jörg Wollstadt und Else Döring im Berufungsausschuss. Im Versorgungswerk sind Hans Bauer, Michael Ruh und Ilka Heunemann als Delegierte gewählt, Hans Bauer ist stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates des Versorgungswerkes.
Im Jahr 2015 verschickte die Landesgruppe drei Mit­gliederrundbriefe. Sie organisierte Veranstaltungen zu folgenden wichtigen Themen: Honorarungerechtigkeit, Versorgungsstärkungsgesetz und KV-SafeNet. Auf Initiative der Landesgruppe fand im Mai 2015 ein Aktionstag zur Honorargerechtigkeit anlässlich der KBV-Vertreterversammlung in Frankfurt statt, an dem sich über 400 Kollegen beteiligten.
Vor der Neuwahl des Vorstandes findet, nach dem Bericht des Rechnungsprüfers, die Entlastung des alten Vorstands statt.
Die neuen Vorstandsmitglieder wurden im Wesentlichen einstimmig gewählt. Es wurde beantragt, dass der Vorstand nun aus 8 Mitgliedern bestehen soll. Dies wird mit den gewachsenen Aufgaben begründet. Im Amt als Landesvorsitzende wurde Else Döring bestätigt, als weitere Vorstandmitglieder stellten sich Hans Bauer, Ilka Heunemann, Heide Matschuck, Michael Ruh, Sabine Wald und Jörg Wollstadt erneut zur Wahl und wurden wiedergewählt. Neu in den Vorstand wurde Barbara Feldmann-Schmidt, die bisher kooptiertes Mitglied war, gewählt. Als Delegierte für den Bundesverband werden zukünftig Else Döring, Hans Bauer und Michael Ruh die hessischen Interessen vertreten.
Eckhardt Finger und Eiad Masarwa wurde einstimmig als Kassenprüfer gewählt, der Haushaltsplan für das Jahr 2016 wurde vorgestellt und verabschiedet.
Der Landesvorstand stellte die Liste der Kandidaten für die Kammerwahl vor, die ersten fünf Plätze besetzen: Else Döring, Hans Bauer, Sabine Wald, Jörg Wollstadt und Barbara Feldmann-Schmidt. Die Kammerliste will mit dem Namen: DPtV – gemeinsam Zukunft sichern! In den Wahlkampf ziehen. Die Mitgliederversammlung stimmte dieser Vorgehensweise und der Liste einstimmig zu.
Michael Ruh stellte die Ziele der hessischen Landesgruppe für die KV-Wahlen vor: Vereinfachung und Zeitersparnis im Gutachterverfahren, Honorargerechtigkeit, Erweiterung der Kontingente der VT, Vergrößerung der Bewilligungsschritte, Beschleunigung der Anerkennung neuer Psychotherapie-Verfahren, sachgemäße Regelungen der Praxisübergaben. Die Liste der Landesgruppe zur KV-Wahl wird angeführt von Michael Ruh, Ilka Heunemann und Robert Schmidtner. Die Mitgliederversammlung stimmte dieser Aufstellung ebenfalls einstimmig zu.
Nach Hinweisen auf die Informationsveranstaltungen der hessischen Landesgruppe in 2016 wurde die Mitgliederversammlung gegen 17.30 Uhr beendet.