Im Dialog: Verbesserung der Versorgung psychisch kranker Menschen durch Kooperation verschiedener Fachgruppen – Veranstaltung am 15.03., Düsseldorf

Einladung zu Vortrag und Diskussion am 15.03., 18 Uhr, KV Hauptstelle, Düsseldorf, Tersteegenstr. 9, Referent: Dr. Bergmann, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Aachen, 1. Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher Nervenärzte (BVDN)

In unserem Berufsalltag ist es immer wieder Thema: wie kann die Versorgung psychisch kranker Menschen verbessert und flexibler gestaltet werden? im Interesse der Betroffenen auch „geschmeidiger“, durch Absprachen mit anderen relevanten Fachgruppen (z.B. Psychiater, Neurologen, …)? Oft gelingt diese Kooperation schon sehr gut. Allerdings gibt es deutliche Mängel in der Versorgungsstruktur: Abstimmungen kosten Zeit, die im Leistungsspektrum nicht vorgesehen ist, konsiliarische Fallbesprechungen sind in der GKV nicht abrechnungsfähig, „Zuständigkeiten“ unklar oder strittig, die Kommunikation „hakt“ ...

Es braucht also innovative Versorgungsmodelle. Und Projekte, in denen diese erprobt werden können.

Wir freuen uns daher, Herrn Dr. Frank Bergmann, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Aachen, als Referenten zu dieser Thematik begrüßen zu dürfen. Er stellt uns einen Vertragsentwurf zur Versorgung von Patienten mit neurologischen und psychischen Erkrankungen vor.

Dr. Bergmann ist als Facharzt für Neurologie und Psychiatrie niedergelassen in Aachen tätig und erster Vorsitzender des Berufsverbandes Deutscher Nervenärzte (BVDN) sowie Vorsitzender der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.

Wir freuen uns auf eine anregende Diskussion und laden Sie herzlich dazu ein!

Im Anschluss daran findet die Mitgliederversammlung der Landesgruppe Nordrhein statt, zu der wir Sie ebenfalls herzlich einladen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine Anmeldung (hier oder per Email an die Landesgeschäftsstelle der DPtV Nordrhein).