Zum NPPV-Projekt: Stellungnahme der Projektleitung

Aufgrund verschiedener Anfragen unserer Mitglieder wurde im Projektbeirat die Frage der Rolle von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten als Bezugstherapeuten klar gestellt. Wir veröffentlichen hier die Stellungnahme der Projektleitung dazu:

„Sehr geehrte Projektteilnehmer, sehr geehrte Damen und Herren,

das Innovationsfondsprojekt NPPV zielt darauf ab, die Kommunikations- und Kooperationsstrukturen in der Versorgung zu verbessern. Wir möchten eine Kultur der vertrauensvollen Zusammenarbeit und der kurzen Dienstwege etablieren. Insbesondere Patienten mit akutem Versorgungsbedarf sollen dadurch einen schnelleren Zugang zu psychotherapeutischen genauso wie zu fachärztlichen Leistungen erlangen. Wir sind davon überzeugt, dass in funktionierenden Netzwerken gegenseitig Ressourcen für diese Patientengruppe zur Verfügung gestellt und die Koordination der Behandlung verbessert werden kann.

im Rahmen der ersten Veranstaltungen zu NPPV wurde die Rolle der Psychotherapeuten zum Teil missverständlich kommuniziert. Dabei ist der Eindruck entstanden, dass immer der behandelnde Facharzt in interdisziplinären Fallkonstellationen die Bezugsrolle einnehmen soll. Das ist so nicht richtig. Selbstverständlich können sowohl Fachärzte als auch psychologische Psychotherapeuten Patienten in das Projekt einschreiben und - in Absprache mit dem Patienten - in der Bezugsrolle die Koordination übernehmen. Ein psychologischer Psychotherapeut kann auch dann Bezugstherapeut bleiben, wenn eine psychiatrisch-fachärztliche Mitbehandlung notwendig wird.

Sofern im Rahmen von NPPV für eingeschriebene Patienten ein schneller Zugang zu einer Einzelpsychotherapie ermöglicht wird, erhält auch ein mitbehandelnder (psychologischer oder ärztlicher) Psychotherapeut neben dem Bezugstherapeuten eine Vergütung des Mehraufwandes im Projekt. Das gleiche gilt für die Anbieter niedrigschwelliger Gruppen. Alle weiteren an der Behandlung des Patienten beteiligten Leistungserbringer werden über die Regelversorgung vergütet.

Der Start in das Projekt ist äußerst erfreulich verlaufen. Über 1000 Patienten wurden in kurzer Zeit eigeschrieben und über 200 Psychotherapeuten und Ärzte nehmen Stand heute bereits an dem Projekt teil. Gerne möchten wir auch Sie einladen, teilzunehmen und sich zu engagieren, damit wir die Chance haben NPPV kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Bei Fragen melden Sie sich gerne die zentrale Koordinationsstelle NPPV
(Ansprechpartner Herr Engelmann):

IVPNetworks GmbH
Lübecker Str. 126
22087 Hamburg

c/o KV Nordrhein
Tersteegenstr. 3 (Raum K04.28)
40474 Düsseldorf
Tel.:     +49 (0) 211 5970 8470
Mobil: +49 (0) 1515 41 42 471
Fax:     +49 (0) 40 22 63 067 75
eMail: rengelmann@ivpnetworks.de

Mit freundlichen kollegialen Grüßen,

Ihr Landesvorstand Nordrhein