Neues Fortbildungscurriculum qualifiziert Psychotherapeuten für betriebliche Prävention

Pressemitteilung 11/12

Weiterer Anstieg der Arbeitsausfälle aufgrund psychischer Erkrankunge

Berlin, 04.09.2012. Die Zunahme psychischer Erkrankungen und die damit verbundenen steigenden Arbeitsausfälle und Berentungen haben die Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV) veranlasst, ein eigenes Fortbildungscurriculum „Klinische Organisationspsychologie“ für Psychotherapeuten zu konzipieren. „Es ist bekannt, dass Belastungen und Konflikte am Arbeitsplatz bei der Entstehung psychischer Erkrankungen eine wesentliche Rolle spielen; wir wissen auch, dass dem aktiv und wirksam entgegen gewirkt werden kann“, betonte die stellvertretende Bundesvorsitzende der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV), Dipl.-Psych. Barbara Lubisch. „Dazu werden besonders qualifizierte Psychologische Psychotherapeuten benötigt“.
 
Die Berufsgruppe der Psychologischen Psychotherapeuten verfügt durch ihre spezifischen Kenntnisse über die Erkennung und Behandlung psychischer Erkrankungen über bestes Potential zur Prävention dieser Erkrankungen auch im betrieblichen Rahmen. Bisher sind sie jedoch meist nur in großen Betrieben auf dem Gebiet der betrieblichen Prävention tätig. Die neue DPtV- Fortbildung vermittelt Psychologischen Psychotherapeuten zusätzliches organisationspsychologisches Wissen, damit sie sich verstärkt im betrieblichen und institutionellen Kontext für die seelische Gesundheit der Mitarbeiter einsetzen können.

Die Deutsche PsychotherapeutenVereinigung beschäftigt sich schon seit geraumer Zeit mit dem Thema betrieblicher Prävention. Die Fortbildungsreihe vermittelt in 100 Fortbildungsstunden spezifische diagnostische und Interventionskompetenzen bei Fragestellungen zur psychischen Gesundheit in der betrieblichen Prävention und führt zum Erwerb des Zertifikats „Klinische Organisationspsychologie DPtV“. Teilnehmen können alle approbierten Psychotherapeuten und Psychotherapeuten in Ausbildung.
 
 
Weitere Informationen finden Sie unter www.dptv.de > Campus

Fragen? Interviewwünsche? Bitte rufen Sie an:

Deutsche PsychotherapeutenVereinigung (DPtV)
Ursula-Anne Ochel, Tel.: 030 - 3230 4270 oder 0171 - 322 43 46 
E-Mail: Psychotherapeuten_dptv_presse@t-online.de