Psychiatrie-Petition erfolgreich: 54.134 Unterschriften

Ein gutes Signal für die Personal-Ausstattung in der Psychiatrie: Die Petition Nr. 99626 „Ausreichende und flächendeckende Personalbemessung in psychiatrischen, kinder- und jugendpsychiatrischen und psychosomatischen Kliniken“ erreichte die Anzahl an Unterschriften, die für eine persönliche Anhörung im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags nötig war. 54.134 Personen fordern mehr Personal mit genügend Zeit für eine gute psychiatrische, kinder- und jugendpsychiatrische und psychosomatische Behandlung im stationären Setting. Die Petition fordert den Deutschen Bundestag auf, dazu geeignete Rahmenbedingungen zu beschließen. Die neue Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses (G-BA) zum Personalstandard in den Kliniken genügt diesem Anspruch nicht.

„Wir freuen uns über den Erfolg der Petition und hoffen, dass sie etwas bewegen wird“, sagt Gebhard Hentschel, Bundesvorsitzender der DPtV. „Der G-BA-Beschluss zur Personalausstattung war enttäuschend. Darin ist keine relevante Erhöhung des Personals vorgesehen, weder bei den Psychotherapeut*innen, noch bei den Pflegenden.“ Gudrun Schliebener, Vorsitzende des Bundesverbands der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen, hatte die Petition initiiert.

 

Material: