Ärztemonitor 2018 - Bundesweite Befragung von Ärzten und Psychotherapeuten

6.03.18

Das Institut für angewandte Sozialforschung (INFAS) führt die vierte Befragung der niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten zur Praxisstruktur, Arbeitssituation, bürokratischen Belastung, zukünftigen Praxisplanung sowie zur Berufszufriedenheit und zur wirtschaftlichen Zufriedenheit durch.

Erneut werden dazu 11.000 per Zufallsprinzip ausgesuchte Niedergelassene telefonisch kontaktiert und zu ihrer Arbeitssituation befragt.
Auftraggeber der Studie ist wie in den Jahren 2012, 2013 und 2016 die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der NAV- Virchow-Bund. Die Ergebnisse der Befragung werden anonym veröffentlicht. Die der Vorjahre findet Sie unter: http://www.kbv.de/html/aerztemonitor.php

„Die Befragung ist für uns eine wichtige Gelegenheit zur Rückkopplung mit unseren Mitgliedern“, sagte KBV-Vorstandsvorsitzender Dr. Andreas Gassen. „Wir erfahren ungefiltert, wo Ihnen der Schuh drückt und können unsere berufspolitische Arbeit daran ausrichten.“ Die Ergebnisse bilden eine Grundlage für die politische Arbeit der KBV.

Aus aktuellem Anlass hat das INFAS den Fragenkomplex um zwei aktuelle Themen erweitert. Neu sind Fragen zum Thema Gewalt in der Praxis: Wie häufig werden Ärzte und Psychotherapeuten und deren Mitarbeiter beschimpft oder bedroht? Wie häufig ist es zu körperlicher Gewalt in der Praxis gekommen?
Zudem widmen sich einige Fragen dem seit Oktober 2017 verpflichtenden Entlassbrief, den Patienten beim Verlassen des Krankenhauses erhalten. Hier geht es um Ihre Einschätzung, ob sich für Patienten die ambulante Nachsorge nach einem Klinikaufenthalt verbessert hat.

Für die berufspolitische Arbeit und die Interessenvertretung der Psychotherapeuten innerhalb und außerhalb der gemeinsamen Selbstverwaltung ist es von hoher Bedeutung, dass die schwierige wirtschaftliche Situation und die oft inadäquate öffentliche Wahrnehmung unserer Arbeitsbedingungen realistisch wiedergegeben werden.

Wir bitten Sie daher: Beteiligen Sie sich tatkräftig an der Befragung und beachten Sie die Besonderheiten unserer psychotherapeutischen Tätigkeit im ambulanten Sektor!

Weitere Informationen zur Befragung durch das INFAS finden Sie im Mitgliederbereich unserer Homepage.