Nutzen Sie unsere Online-Anmeldung für DPtV-Campus Veranstaltungen.

Einführungsseminar für neu zugelassene Psychotherapeut*innen

7. Schleswig-Holsteiner Psychotherapeutentag in Kooperation mit der Landesgruppe Schleswig-Holstein

Sie haben entweder vor geraumer Zeit oder erst vor Kurzem eine Zulassung zur ambulanten vertragspsychotherapeutischen Behandlung erhalten? Egal, wie weit Sie sind, Fragen ergeben sich im System der vertragspsychotherapeutischen Versorgung immer. Man hört von Budget und Quotierung, von antrags- und genehmigungspflichtigen psychotherapeutischen Leistungen und Sitzungskontingenten. Es gibt die Psychotherapie-Richtlinie (PTR), die Psychotherapie-Vereinbarung (PTV) und für alle psychotherapeutischen Leistungen gibt es einen Abschnitt im Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM).

Für Kolleg*innen, die neu beginnen, ergeben sich jedoch erst einmal ganz praktische Fragen. Wie läuft der tägliche Praxisbetrieb ab? Welche Schritte sind bis zur Aufnahme einer psychotherapeutischen Behandlung einzuhalten? Wie komme ich an mein Honorar?

Auf diese und weitere Fragen werden Antworten, sowie weitere Tipps und wichtige Hinweise gegeben. Für PP und KJP gleichermaßen geeignet.

Die Privatabrechnung nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP) und nach den Regeln der Beihilfeverordnung werden in diesem Seminar nicht behandelt – hierzu siehe Workshop 3.

......................................................................................................................

Referent:        Dipl.-Psych. Heiko Borchers (Referent*innenverzeichnis)

Datum:           18.09.2020

Ort:                 Kaltenkirchen

Zeit:                10:30 bis 18:00 Uhr

Kosten:          136 Euro für Mitglieder der DPtV, 216 Euro für Nichtmitglieder

                        50 % Nachlass für PiA und Neuapprobierte der DPtV

UE:                 8

V-Nr.:             20-54



Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für kostenfreie Veranstaltungen keine postalische Teilnahmebestätigungen verschicken, um den Verwaltungsaufwand so gering wie möglich zu halten.