Nutzen Sie unsere Online-Anmeldung für DPtV-Campus Veranstaltungen.

Effizient und pragmatisch ein Qualitätsmanagement-Praxishandbuch nach G-BA Richtlinien erstellen

24.02.17   11:00 Uhr bis 17:30 Uhr Ort: Frankfurt

Bereits ausgebucht!

Sie wollen schnell und effizient ein QM-System in Ihrer Praxis einführen, welches die Mindestanforderungen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) erfüllt und eine zertifizierungsfähige Basis für die Zukunft darstellt?

Dieses Workshop-Angebot richtet sich an die Kolleginnen und Kollegen und an ihre Praxismitarbeiter/-innen, die sich bisher um Qualitätsmanagement (QM) wenig Gedanken gemacht haben oder neu zugelassen wurden. Arbeitsgrundlage ist das QM-Praxishandbuch in Papierformat (im Preis enthalten). Dieses basiert auf den Formularen und Musterablaufbeschreibungen
der QEP®-Material-CD. Im Workshop wird pragmatisch das Praxishandbuch in Papierform erarbeitet. So haben Sie zum Abschluss des Workshops die wesentlichen vom G-BA geforderten Qualitätsstandards für Ihre Praxis erfüllt. Zudem erhalten Sie einen Einblick, welche zusätzlichen
Aufwendungen notwendig sind, um QEP® oder ein anderes zertifizierungsfähiges System vollständig in Ihrer Praxis einzuführen und damit für zukünftige mögliche Anforderungen gerüstet zu sein.

Zielgruppe: Niedergelassene Psychotherapeuten/-innen und/oder ihre Praxismitarbeiter/-innen, die pragmatisch die Forderungen der G-BARichtlinie zum Qualitätsmanagement umsetzen wollen.
......................................................................................................................
Referentin: Dipl.-Psych. Sabine Schäfer

Datum: 24.02.2017

Ort: Frankfurt

Zeit: 11:00 bis 17:30 Uhr

Kosten: 165 Euro für Mitglieder der DPtV. 239 Euro für Nicht-Mitglieder. Für PiA und Neuapprobierte 50% Nachlass. Das QM-Handbuch ist im Preis inbegriffen.

UE: 7

V.-Nr.: 17-07
......................................................................................................................



Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für kostenfreie Veranstaltungen keine postalische Teilnahmebestätigungen verschicken, um den Verwaltungsaufwand so gering wie möglich zu halten.