Voraussetzung zur Approbation und sozialrechtliche Zulassung

Eine Approbation nach §2 des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG) erhält derjenige, der die Ausbildung absolviert und die staatliche Prüfung bestanden hat.

Sozialrechtlich wird ein Psychologischer Psychotherapeut oder Kinder-und Jugendlichen Psychotherapeut zugelassen, der die Approbation in einem durch den Bundesausschuß der Ärzte und Krankenkassen nach §92 Abs. 6a anerkannten Behandlungsverfahren erfolgreich abgeschlossen hat und den Eintrag ins Arztregister bekommen hat.

Inhalte der Ausbildung


Praktische Tätigkeit:

  • 1200 Stunden in einer Psychiatrischen und
  • 600 Stunden in einer von einem Sozialversicherungsträger anerkannten Einrichtung bzw. in einer Praxis eines Arztes oder Psychologischen Psychotherapeuten.

Theoretische Ausbildung:

  • 600 Stunden theoretische Ausbildung (zzgl.  Vorbereitung und Prüfungsvorbereitung)

Praktische Ausbildung:

  • 600 Stunden psychotherapeutische Behandlung (zzgl.  Vorbereitung, Dokumentation Supervision, Selbsterfahrung) mit mindestens 6 Patienten

 
Gesamtstundenanzahl: 4200