Bundesweite TI-Störung belastet die Praxen

Seit dem 27. Mai 2020 ist der Zugang zur Telematikinfrastruktur (TI) in vielen Praxen gestört. Damit ist derzeit kein Onlineabgleich von Versichertenstammdaten (VSDM) möglich.

Dieses führt zu erheblichen Irritationen in den Praxen, die sich für einen Anschluss an die Telematikinfrastruktur entschieden haben. Die gematik informiert nur scheibchenweise bis gar nicht über die Konsequenzen für die Nutzer der TI. Es fehlt deutlich an Aufklärung und Transparenz zu Auswirkungen und Behebung der TI-Störung sowie zur Frage der Kostenübernahme eventuell notwendiger IT-Spezialisten.

Die TI-Betreibergesellschaft gematik erklärt, dass ein Konfigurationsfehler in der zentralen Telematikinfrastruktur zu dem Fehler geführt habe. Betroffen sind von diesem Problem nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) 80.000 Praxen in Deutschland, die keine Verbindung zur TI mehr aufbauen können.

Betroffene Praxen sollen laut gematik nun mit ihrem IT-Servicepartner klären, ob das Problem über einen Fernzugriff oder vor Ort behoben werden kann. Der Termin, so schreibt die gematik weiter, sollte „schnellstmöglich“ vereinbart werden und noch vor dem Quartalswechsel stattfinden. Völlig ungeklärt ist dabei, wer für etwaige Kosten einer Instandsetzung aufkommt, insbesondere, wenn diese nicht durch ein einfaches Update des TI-Anbieters (in der Regel die Hersteller des jeweiligen Praxisverwaltungssystems) gelöst werden kann.

Die KBV erklärt dazu, sie wolle erreichen, dass der IT-Dienstleister nicht mit Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen abrechnet. „Die Rechnungen sollen möglichst nicht an die Praxen gehen“, betonte KBV-Vorstandsmitglied Dr. Kriedel. Die KBV sei im Gespräch mit dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und der gematik und erwarten bis spätestens Anfang nächster Woche eine Entscheidung.

Die gematik hatte letzte Woche in einer Pressemitteilung erklärt, dass den betroffenen Leistungserbringern kein finanzieller Schaden durch die Situation entsteht. Der Schaden und Aufwand in den Praxen ist jedoch schon längst entstanden, die Kostenfrage ungeklärt.

Wir halten es für eine Selbstverständlichkeit, dass keine Sanktionen drohen, wenn der Abgleich der Versichertenstammdaten durch die Störung nicht durchgeführt werden kann – so wie es die gematik mit dem BMG vereinbart habe.

Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten.

 

www.kbv.de/html/1150_46423.php

www.gematik.de/news/news/aktuelle-stoerung-was-betroffene-und-ihre-dienstleister-jetzt-wissen-muessen/

 

Elefant (Hasomed): https://hasomed.de/blog/elefant-wissen/ti-stoerung-mai-2020/

Epikur: https://www.epikur.de/telematikinfrastruktur/

PsychoDat (Ergosoft): https://www.ergosoft.info/telematik/

Psyprax: https://www.psyprax.de/news/aktuelle-stoerung-bei-der-verbindung-mit-der-telematik-infrastruktur/

Smarty: https://www.smarty-online.de/ti/

x.isynet (mediatixx): https://arztsoftware.medatixx.de/start