Helfen Luftreinigungsgeräte gegen Infektionsgefahr durch Aerosol-Übertragung?

Gerade für die kommende Jahreszeit, in der das Infektionsgeschehen insbesondere in geschlossenen Räumen zunimmt, fragen sich viele Kolleginnen und Kollegen, wie sie die Infektionsgefahr durch Aerosole in ihren Praxen geringhalten können.

Das Umweltbundesamt sieht in seiner Stellungnahme zur Lufthygiene Luftreinigungsgeräte als Ergänzung zum regelmäßigen Lüften, nicht jedoch als Ersatz.

Inzwischen liegen zwei Studien der Universität der Bundeswehr München (Institut für Strömungsmechanik und Aerodynamik, Arbeitsgruppe Prof. Kähler) vor, in denen jeweils ein leistungsstarkes Luftreinigungsgerät einer wissenschaftlichen Überprüfung unterzogen wurde. Im Ergebnis wurden die getesteten Geräte als geeignet zur deutlichen Reduzierung der Aerosol- und Viruskonzentration in Innenräumen bewertet.

Weitere Infos und die Links zu den Studien finden Sie auf unserer Corona-Sonderseite unter Luftreinigungsgeräte: Kein Ersatz für regelmäßiges Lüften?