Petition zu mehr Psychiatrie-Personal - Ziel sind 50.000 Unterschriften

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir unterstützen die Petition Nr. 99626 „Ausreichende und flächendeckende Personalbemessung in psychiatrischen, kinder- und jugendpsychiatrischen und psychosomatischen Kliniken“ und bitten Sie um Mitzeichnung.

Eine gute psychiatrische, kinder- und jugendpsychiatrische und psychosomatische Behandlung im stationären Setting benötigt ausreichend Personal und genügend Zeit. Die Petition fordert den Deutschen Bundestag auf, dazu geeignete Rahmenbedingungen zu beschließen. Die neue Richtlinie des Gemeinsamen Bundesauschusses (G-BA) zum Personalstandard in den Kliniken genügt diesem Anspruch nicht.

Zum „Welttag der seelischen Gesundheit“ demonstrierten DPtV-Mitglieder und Mitglieder des DPtV-Bundesvorstands vor dem Bundesministerium der Gesundheit für mehr Personal in Psychiatrien. "Der Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) vom 19.09.2019 zur Personalausstattung in Psychiatrien enttäuschte", kritisierte DPtV-Bundesvorsitzende Barbara Lubisch.

Die Petition Nr. 99626 von Gudrun Schliebener (Vorsitzende des Bundesverbands der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen) findet unsere unbedingte Solidarität.

Zeichnen Sie noch heute und machen Sie weitere Kolleginnen und Kollegen, betroffene Patientinnen und Patienten auf diese Petition aufmerksam. Die Zeichnungsfrist der Petition endet am 24.12.2019. Bis zu diesem Datum sollten 50.000 Unterschriften gesammelt sein, die für eine persönliche Anhörung der Petentin im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages nötig sind.

 

Es gibt zwei Möglichkeiten:

  1. Petition jetzt online mitzeichnen
  2. Unterschriften sammeln und Petition per Unterschriftenliste mitzeichnen
    und einsenden an:
    DGPPN e. V.
    Reinhardtstr. 27 b
    10117 Berlin

 

Material: