Soziale Beziehungen im Mittelpunkt: „Gruppe“ DPtV-Jahresthema 2020

Themenjahr mit Symposium zur Gruppenpsychotherapie am 17. Juni 2020

Berlin, 24. Februar 2020 – „Gruppe“ heißt 2020 das Jahresthema der Deutschen PsychotherapeutenVereinigung (DPtV). „Der Mensch ist ein soziales Wesen – Beziehungen sind für die psychische Gesundheit unerlässlich. In den nächsten Monaten werden wir daher die Bedeutung der Gruppe für die Psychotherapie in den Mittelpunkt stellen“, kündigt DPtV-Bundesvorsitzender Gebhard Hentschel an. „Es gibt viele Zusammenhänge, in denen die Gemeinschaft positiv auf die psychische Gesundheit wirkt: Selbsthilfegruppen, Trauergruppen, psychoedukative Gruppen“. Insbesondere die professionelle Gruppenpsychotherapie wird im Fokus des Themenjahrs stehen – etwa bei einem DPtV-Symposium am 17. Juni 2020.

Gruppenpsychotherapie als Alternative

Ob Familie, jugendliche Peergroups oder Arbeitskollegen – der Mensch lebt mit und in Gruppen. „Oft werden psychische Krankheiten erst durch Probleme im Umgang mit anderen Menschen sichtbar und führen dazu, dass sich Betroffene Hilfe holen“, sagt Hentschel. In der Behandlung könne eine Gruppenpsychotherapie als Alternative zur Einzeltherapie geeignet sein – etwa bei Störungen des zwischenmenschlichen Beziehungsverhaltens. „Die Gruppe als ,Spiegel‘ kann mit Unterstützung von Psychotherapeut*innen zu Einsichten führen, die im Einzelgespräch nur schwer zu erlangen sind.“

Digitalisierung: Einsamer oder gemeinsamer?

Außerhalb der Gruppenpsychotherapie spielen niedrigschwellige Angebote eine wichtige Rolle: „Eine Selbsthilfegruppe etwa hilft oft schon dadurch, dass man Erfahrungen teilen und sich gegenseitig unterstützen kann – etwa bei Krebs oder bei psychischen Krisen“, erklärt der Bundesvorsitzende. „Sie kann auch dabei helfen, die Gesellschaft über das eigene Leiden zu informieren und Akzeptanz zu schaffen.“ Die Digitalisierung hingegen stellt völlig neue Fragen an das soziale Miteinander: Werden Gruppen durch Social Media gestärkt? Oder führen die besten Vernetzungsmöglichkeiten aller Zeiten im Gegenteil zu mehr Vereinsamung vor unseren Geräten?

Symposium am 17. Juni 2020

Höhepunkt des DPtV-Themenjahrs ist das Symposium „Herausforderung Gruppenpsychotherapie“ am 17. Juni 2020 in Berlin. Gäste aus Fachwelt und Politik werden das Thema Gruppenpsychotherapie aus verschiedenen Perspektiven beleuchten – etwa die Chancen und Hürden in der ambulanten Versorgung, die Gruppenpsychotherapie mit Kindern und Jugendlichen oder die Systemische Multifamilientherapie.

Themenseite „Gruppe“: www.dptv.de/gruppe

 

Pressemitteilung (PDF)

 

Mit 14.000 Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten ist die DPtV die größte Interessenvertretung für Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und Psychotherapeuten in Ausbildung in Deutschland. Die DPtV engagiert sich für die Anliegen ihrer Mitglieder und vertritt erfolgreich deren Interessen gegenüber Politik, Institutionen, Behörden, Krankenkassen und in allen Gremien der Selbstverwaltung der psychotherapeutischen Heilberufe.

 

Pressekontakt/Interview-Anfragen:

Hans Strömsdörfer
Pressesprecher

presse@dptv.de
Mobil: 0157 73744828
Telefon: 030 23500927