DPtV-LunchTalk am 09. November 2017 in Berlin

Am 09.11.2017 fand in der Bremer Landesvertretung in Berlin zum Thema „Haltlose Zustände? Warum Menschen sich radikalisieren, wo es doch weitenteils gut läuft“ eine Auftaktveranstaltung der DPtV zum o.g. Thema statt. Die Veranstaltung fand erstmalig im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Psyche und Gesellschaft“ statt, mit der wir zukünftig planen, gesellschaftliche Entwicklungen in Deutschland aus der Profession heraus mit zu reflektieren. Prof. Dr. Andreas Zick, Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld, führte mit einem spannenden Impulsvortrag in das Thema ein. Anschließend diskutierte die Bundesvorsitzende Barbara Lubisch in einer lebendigen Gesprächsrunde und mit den Fachexperten Prof. Dr. Andreas Zick  und Prof. Dr. Christian Pfeiffer vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen sowie mit anwesenden Vertreter/innen aus der Politik, aus Fachverbänden und Medien.

 

PROGRAMM

come together

Begrüßung
Dipl.-Psych. Karl Heinz Schrömgens, Präsident der Psychotherapeutenkammer Bremen

Einführung
Prof. Dr. Andreas Zick, Leiter des Instituts für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung (IKG) an der Universität Bielefeld

Talkrunde
Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Kriminologe, Direktor a.D. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen
Prof. Dr. Andreas Zick, Leiter des IKG, Universität Bielefeld
Dipl.-Psych. Barbara Lubisch, Bundesvorsitzende der DPtV

Moderation: Markus Bornheim, Zweiter Chefredakteur ARD-Aktuell