Nachlese Symposium am 25. Juni 2015

Psychotherapeutische Behandlung schwerer psychischer Störungen

Schwere psychische Erkrankungen beeinträchtigen das Leben vieler Menschen in erheblichem Maße. Unter den Betroffenen sind viele Langzeiterkrankte, die auf eine lebenslange Behandlung angewiesen sind. Im deutschen Gesundheitswesen sind aber gerade diese Patienten nicht optimal versorgt. Viele Patienten wünschen sich mehr ambulante Behandlungsmöglichkeiten, die ihre individuelle Lebenswelt berücksichtigen.

Auf unserem diesjährigen haben wir die Möglichkeiten multimodaler und interdisziplinärer Behandlungen betrachtet sowie am Beispiel ausgewählter Krankheitsbilder fortschrittliche Möglichkeiten der psychotherapeutischen Behandlung schwerer psychischer Erkrankungen diskutiert.

In unserer Podiumsdiskussion zum Thema „Schwere psychische Störungen – sind die Versorgungsstrukturen ausreichend?“ haben wir mit Experten aus dem Gesundheitswesen die Frage erörtert, welche Aufgaben gemeinsam bewältigt werden müssen, um die schwie¬rige Versorgungslage schwer psychisch kranker Patienten zu verbessern.

Beiträge der Referenten zum Download:

Hier finden Sie die Unterlagen zum Pressegespräch sowie das Programm, den Flyer und die Bilddokumentation im Überblick